Wahrscheinlich hat man dir im Kinderfürsorgstelle gesagt, dass Babys zusätzliche Vitamine D und K brauchen, um richtig zu wachsen. Du willst natürlich nur das Beste für dein Baby, und so deckst du dich sofort mit diesen Vitaminen ein.

Aber was hat es damit auf sich: Warum sind diese Vitamine so wichtig? Braucht dein Baby täglich die Vitamine D und K? Und bis wann solltest du sie weiter geben?

Vitamin D und K

Vitamin D und K sind für eine ganze Reihe von Dingen gut:

Vitamin Dspielt eine Rolle bei der Knochenbildung von Babys, sorgt für glatte und starke Muskeln und hat einen positiven Einfluss auf das Immunsystem. Darüber hinaus ist es wichtig für starke Zähne. Vitamin D3 ist die wirksamste Form von Vitamin D.

Bei der Geburt verfügen Babys nur über eine geringe Menge an Vitamin D. Nach der Geburt können sie Vitamin D über die Muttermilch aufnehmen. Die Muttermilch von Frauen, die sich viel im Freien aufhalten, enthält genügend Vitamin D. Bei unserer deutschen Sonneneinstrahlung, vor allem in den Wintermonaten, reicht dies jedoch nicht aus.

Eine andere Möglichkeit, Vitamin D zu erhalten, ist das Sonnenlicht. Aus diesem Grund wird es auch 'Sonnenschein-Vitamin' genannt. Es wird jedoch nicht empfohlen, Babys zu viel Sonnenlicht auszusetzen. Aus diesem Grund wird empfohlen, Babys und kleine Kinder Vitamin-D-Nahrungsergänzungsmittel zu geben. Denn ein Vitamin-D-Mangel kann unter anderem zu Rachitis führen, einer Knochenerkrankung, die zu Knochenverformungen und -brüchen führen kann.

Vitamin K ist wichtig für den Knochenstoffwechsel und die Blutstillung. Ein Vitamin-K-Mangel bei Babys erhöht das Risiko von Hirnblutungen.

Der Körper stellt Vitamin K selbst her. Zum Teil geschieht dies durch Bakterien im Darm. Das gilt zumindest für Erwachsene: Babys können ihr Vitamin K in den ersten Wochen nicht selbst herstellen. Der Darm ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht ausreichend entwickelt. Deshalb brauchen sie ein Vitamin-K-Nahrungsergänzungsmittel. Ein natürliches Vitamin K ist hier vorzuziehen, da es keine künstlichen Zusatzstoffe enthält.

Zusätzliches Vitamin D und K für Babys

Wie lange du deinem Baby Vitamin D und K geben solltest, ist bei den beiden Vitaminen unterschiedlich:

Extra Vitamin D: für Kinder bis zum 4. Lebensjahr

Bis zum vierten Lebensjahr wird empfohlen, Kindern täglich 10 Mikrogramm Vitamin D zu geben. Kinder in dieser Altersgruppe können selbst noch nicht genügend Vitamin D aus der Nahrung und dem Sonnenlicht aufnehmen. Dies gilt auch für gestillte Babys.

Wenn Kinder älter sind, können sie Vitamin D auch aus folgenden Quellen aufnehmen: fetter Fisch, Rindfleisch, Käse und Eier. Auch in fettarmer Margarine und Kochbutter ist Vitamin D manchmal enthalten, wenn auch in geringerer Menge.

Lies auch: Einfache Möglichkeiten, Babys Vitamin D zu geben

Zusätzliches Vitamin K: für Babys bis zu 3 Monaten

Ein Baby benötigt in den ersten drei Monaten täglich zusätzliches Vitamin K. Gib deinem Baby jeden Tag 150 Mikrogramm. Es gibt praktische Vitamin-Tropfen mit einer Pipette, um die richtige Dosierung zu bestimmen. Es gibt verschiedene einfache Methoden, um diese Tropfen bei deinem Baby zu verabreichen.

Wenn Babys lernen, feste Nahrung zu essen, können sie auch Vitamin K aus der Nahrung aufnehmen: Gib ihnen zum Beispiel grünes Blattgemüse für Vitamin K1 und Milchprodukte sowie tierische Produkte für Vitamin K2.

Weitere Informationen zu unseren Vitamin K + D3 Tropfen für Babys.

vitamine-d-k-baby's

Bist du neben Vitamin K und D3 auch daran interessiert, wie viel von den anderen Vitaminen dein Baby benötigt? Lies dazu: "Wie viel Vitamine & Mineralstoffe braucht mein Baby?"

Schau dir auch unsere anderen Produkte in der komplett überarbeiteten Palette von Vitamin-Tropfen für Kinder an: von Vitamin D-Tropfen für Babys bis zu Multivitamin-Tropfen für Kinder & Babys, Vitamin B12, Eisen, Omega-3 und Vitamin C-Tropfen für Babys.