Heute tauchen wir in ein Thema ein, das wahrscheinlich vielen Eltern bekannt ist: der Umgang mit wählerischen Essern. Wir verstehen, dass es manchmal eine Herausforderung sein kann, die Kleinen für gesunde Mahlzeiten zu begeistern. Aber keine Sorge, wir haben hier einige Tipps gesammelt, die nicht nur nützlich sind, sondern auch zu einem positiven und geduldigen Ansatz passen!

1. Sei geduldig und positiv

Es ist am besten, geduldig zu bleiben und eine positive Einstellung gegenüber deinem Kind zu haben. Zwinge dein Kind nicht zum Essen oder mache aus den Mahlzeiten einen Kampf. Kinder zu zwingen, führt zu genau dem Gegenteil: Dein Kind entwickelt eine negative Assoziation mit dem Essen! Je mehr dein Kind gezwungen wird, desto schwieriger wird es mit dem Essen.

2. Lebensmittel und Texturen variieren

Biete verschiedene Arten von Lebensmitteln an und sei kreativ in der Zubereitung. Ein vielfältiges Angebot an Geschmacksrichtungen und Texturen regt dein Kind zum Essen an! Denke zum Beispiel daran, knusprige Speckstückchen zu den grünen Bohnen deines Kleinen hinzuzufügen.

3. Mahlzeiten Spaß machen

Versuche, Mahlzeiten zu einem unterhaltsamen Familienerlebnis zu machen. Lass Kinder beim Kochen helfen oder wähle bunte Teller, um das Essen ansprechender zu gestalten.

4. Etabliere eine Routine

Eine regelmäßige Mahlzeitenroutine kann dazu beitragen, wählerische Esser besser zu versorgen. Kinder lernen so, wann sie mit dem Essen rechnen können, und bekommen zu festen Zeiten Hunger. Du musst es natürlich nicht auf die Minute genau festlegen! Aber mit Regelmäßigkeit sorgst du auch dafür, dass deine Kinder weniger Bedarf an Zwischenmahlzeiten haben und letztendlich mehr beim Abendessen essen möchten.

5. Esst gemeinsam als Familie & zei eind Vorbild

Gemeinsames Essen mit der Familie ist sehr wertvoll, wenn es um das Erlernen von Essgewohnheiten für Kinder geht. Kinder lernen von deinen Essgewohnheiten und können dir folgen. Kinder imitieren oft das Verhalten ihrer Eltern. Wenn du selbst abwechslungsreich und viele Arten von Lebensmitteln isst, werden sie eher geneigt sein, es auch auszuprobieren.

6. lassen Sie Ihren Kindern die Wahl

Lass Kinder (in gewissem Maße) Entscheidungen darüber treffen, was sie essen. Dadurch fühlen sie sich stärker eingebunden und werden besser essen!

7. Biete gesunde Optionen an

Stelle sicher, dass gesunde Lebensmitteloptionen immer verfügbar sind. Kinder greifen oft zu dem, was für sie am leichtesten zugänglich ist, und das sind nicht immer die gesunden Optionen. Halte einen Vorrat an Snackgemüse im Kühlschrank bereit, wie Gurken, Paprika und Karotten. Ist es noch schwierig, bestimmte Gemüsesorten zu essen? Wir teilen Tipps zum Verstecken von Gemüse.

Gerelateerde artikelen